1_6_1_KithanHaus1
1_6_1_Kithan
1_6_1_KithanHaus23

Kithan Haus

Maximiliansplatz 12a in München.

1953 bis 1954 ist Georg Brenninger mit der Planung und Ausführung eines für München Aufsehen erregenden Baus beschäftigt. Mit ungewöhnlich fein entwickeltem Maßgefühl entwirft er das erste „Glashaus“ nach dem Krieg. Die sensibel feingliedrige Fassadengestaltung unter der Verwendung von durchgehenden Glastüren konnte erst nach Überwindung großer Schwierigkeiten gebaut werden. Die optisch offene Fassadengestaltung war für das damalige Architekturempfinden etwas völlig Neues. Als repräsentatives Beispiel der Baukunst der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde dieses Geschäfts- und Bürogebäude 1998 unter Denkmalschutz gestellt.

1_6_4_Goethestraße1
1_6_4_Goethestraße10

Wohn- und Geschäftshaus

Goethestr. 3
München
Baujahr 1951/53

1_6_5_Adalbertstraße1047

Wohnhaus

Adalbertstrasse 104
München
Planung 1952

1_6_2_Atelierhaus20
1_6_2_Atelierhaus17

Atelierhaus

Georgenstrasse 3 in München.

1954/55 baute Georg Brenninger für sich und seine Frau das Wohnhaus und Atelier unmittelbar im Anschluss an den Akademiegarten in der Georgenstraße 3. Ein klarer Baukörper mit schlichten Fassaden. Dieses kleine kubische Gebäude ist ebenfalls ein überzeugendes Architekturbeispiel der 50er Jahre. Es wurde von Brenninger mit ausgeprägtem Gefühl für Proportionen gestaltet. Hier lebte und arbeitete Georg Brenninger bis zu seinem Tod.

1_6_3_Aussegnungshalle3

Aussegnungshalle

Friedhof Markt Velden
1982

1_6_6_Modell1

Wohnsiedlung Velden Süd

Bei dem Baugebiet „Velden Süd“ im Markt Velden setzte Brenninger Anfang der 1970er Jahre mit dem Bebauungsplan Maßstäbe in der Siedlungsarchitektur. Als markantes Merkmal gelten die versetzten Dachflächen.